Auslandsbericht: Oslo von Markus Utomo

Ich war Anfang des Jahres 2007 in Norwegen an der AHO- Arkitektur og designhøgskolen i Oslo und habe ein Semester lang Interaction-Design studiert. Der Schwerpunkt in diesem Fach liegt auf der Gestaltung von Userinterfaces/-experiences für Objekte, Interaktive Applikationen, Multimedia, Internetseiten, Spielekonsolen, Handy u.s.w.
Mein Kurs hat sich mit der Nintendo Wii (ein Semester lang Wii über nen riesen Beamer zocken und das ganze auch noch als Arbeit verkaufen ;-) ein Traum!) und mit RFID beschäftigt.
Der Aufenthalt dort war fantastisch. Die Uni hervorragend ausgestattet und die Lehrkräfte großartig. Falls deren Wissen nicht ausreichte wurde auch durchaus mal ein Gastdozent aus Kanada oder NY für ne Woche eingeflogen. ;) Die haben einfach mal Geld dort und das ist einerseits gut, andererseits schlecht. Studiengebühren sind zwar gering, aber das Leben dort ist sau teuer. Rechnet mit 700 €+ pro Monat. Das könnt ihr natürlich ein wenig drücken, wenn ihr abends nicht weggeht und keine Touren durch das Land macht, aber hey, das sollte echt dazu gehören. Denn die Abende waren unvergesslich und das Land unbeschreiblich weit und schön.
Norwegisch ist recht leicht zu lernen, lesen und zu verstehen, aber an der Uni läuft der Großteil auf Englisch ab und es kann eigentlich jeder dort ein hervorragendes Englisch sprechen. Leider haben wir keine Erasmusverbindung zur AHO, aber falls ihr interessiert seid, einfach auf der Website die „Application for visiting students“ ausfüllen, ein überzeugendes Portfolio beilegen und abschicken. Vorher sich mal per Mail vorzutesten schadet natürlich auch nie.
Falls ihr euch speziell für Interaction-Design interessiert, dann kann ich euch auch direkt den Kontakt zu den Dozenten geben ;)
Achja, noch eines. Versucht den Springterm mitzunehmen (Januar–Juli), denn dann habt ihr einerseits den schönsten Bilderbuchwinter und danach als Kontrast einen krassen Sommer. Ihr könnt also Land und Leute zweimal neu kennenlernen.

Hier ein paar Links zu meinen Blogs, die ich während meiner Zeit in Oslo gemacht habe: zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sonstiges. Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Comments

  1. Erstellt am 26. Oktober 2008 um 00:20 | Permanent-Link

    Zur Zeit bereite ich einen Beitrag über Studenten vor, die dieses Semester im Ausland sind und einen Blog pflegen. Wer genau das vor hat oder jemanden kennt, E-Mail an mich oder einen Kommentar hinterlassen.

  2. Eppingen
    Erstellt am 5. März 2013 um 22:03 | Permanent-Link

    Guten Tag, sehr guten Post haben Sie hier verfasst. MFG

3 Trackbacks

  1. […] versprochen, habe ich mal versucht alle Blogs von Studenten zu sammeln, die gerade einen Austausch machen. Ich […]

  2. Von wiki.answers.com am 17. September 2014 um 19:14

    wiki.answers.com

    Auslandsbericht: Oslo von Markus Utomo

  3. Von cv professional review am 30. Oktober 2014 um 15:16

    cv professional review

    Auslandsbericht: Oslo von Markus Utomo

Post a Comment

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA
*